Isla Nublar ist ein Fan-Textrollenspiel-Froum zu den Filmen Jurassic Park und Jurassic Wolrd
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Schreiberliste
Chaos im Discovery-Center
Wer in dieser Liste eingetragen ist nimmt aktiv an dieser Handlung teil.
Wer nicht eingetragen ist, kann freie Posts im ganzen InPlay machen.

>

Dr.Stefano White
Elisabetta Calleone
Helena Fraser
Dr.Shay Castor
Josef Wesley
Luca Sallivan

Zeit/ Datum
Es ist: Sa. 05.07.2015
Morgens
Vormittags
Mittags
Nachmittags
Abends
Nachts
Das Wetter ist:
Etwas bewölkt bei 20°C
(Nächste Umstellung "Unklar")
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 26 Benutzern am Sa Nov 19, 2016 10:46 pm

Austausch | 
 

 Robert (Bob the Hunter) Watson

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Robert Watson
Compy
Compy
avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 08.07.15

BeitragThema: Robert (Bob the Hunter) Watson   Mi Jul 08, 2015 9:54 am




VOLLER NAME : Robert Watson

SPITZNAMEN : Blogername Bob the Hunter

ALTER : 28

GEBURTSTAG & GEBURTSORT : 02.06.1987 Toronto Kanada

WOHNORT : Isla Nublar

BERUF :
Betreibt einen Blog der sich das Ziel gesetzt hat Jurassic World zu stoppen.

FAMILIE :
Vater: Conen Watson (Fischer)
Mutter: Amelie Watson (Hausfrau)
Schwester: Bianca Downey  (Reporterin)

VORLIEBEN :
  • Natur

  • Jornalismus

  • Chaostheorie

  • Medien

  • Rock


ABNEIGUNGEN :
  • Tierausbeutung

  • Naturzerstörung

  • Kapitalismus

  • Statussymbole

  • Faulheit


CHARAKTER :
Robert ist kühl und durch bedacht. Er wägt alles zu seinem Vorteil ab und weiß Situationen für sich zu nutzen. Obwohl er kein Menschenfreund ist, hat er ein Talent dafür die Meinung anderer zu manipulieren


GESCHICHTE :
Robert wurde in Alaska geboren und begann schon früh damit sich für die Natur und Tiere einzusetzen. Zunächst wurde er Vegetarier, schließlich Veganer. Dann versuchte er seinen Klassenkameraden in der Grundschule klar zu machen wie schändlich und grausam es war einen Hund als Haustier zuhalten.
Von seinem Vater, der nach dem die Kabeljaufischerei verboten wurde, arbeitslos war hatte er viel seiner Einstellung zu verdanken. Während andere Fischer, nun jagt auf Robben machten weigerte sich sein Vater daran teilzuhaben.
Als er erfuhr dass ein Vater, eines Klassenkameraden, Jäger war und Biber jagte. Machte er sich auf und sabotierte dessen Fallen. Der Jäger erwischte ihn nach mehreren Monaten auf frischer Tat und gab ihm eine Backpfeife.
Roberts Schwester, die damals Redaktorin der High School Schülerzeitung war, schrieb dass in einen Artikel. Von der Schülerzeitschrift erfuhren auch die lokalen Medien von dem Vorfall und berichteten darüber. Auf Grund des Medienrummels wurde der Jäger fest genommen. So lernte Robert, dass Naturschutz und Medien Hand in Hand arbeiten.
Er schloss sich mehreren Naturschutz Organisationen an. Während seinem Studium arbeitete er als Freiwilliger für PeTA, stieg dort aber schnell wieder aus. Da er die Geldverschwendung und übertriebenen Werte der Sekte nicht vertreten konnte, oder wollte.
Aber eins nahm er von PeTA mit. Manchmal muss man zuweit gehen.
Nach dem Vorfall von San Diego interessierte er sich für die Genetik. Er hatte die Bücher von Dr.Ian Malcolm gelesen und sah den Fehler in der Rechnung. Er erkannte was InGen falsch gemacht hatte. Als er dann erfuhr dass InGen von einem russischen Großunternehmer aufgekauft wurde, machte er es sich zur Aufgaben die Öffentlichkeit über diese Vergewaltigung der Natur aufzuklären. Zunächst half er eine Gegenbewegung gegen das Mammutprojekt zu Gründen. Eines der vielen "GUTEN" Projekte die InGen² instrumentalisierte um die Menschen nach den schlechten Erfahrungen von San Diego wieder für die Deextinction zu begeistern. Es war nicht schwer eine Gegenbewegung zu organisieren. Als erstes zeigten er und einige enge Freunde, die er noch von PeTA kannte, den Bauern die rund um das neue nord sibirische Mammutreservat lebten Videos und Berichte von Indischen Elefanten, die Bauern die Ernte vernichteten. Bei den armen Bauern, die mit Not genug Lebensmittel produzierten um über die Runden zu kommen, verbreitete sich das dann wie ein Lauffeuer. Plötzlich war die ganze Bevölkerung des Gebiets dagegen.
Jetzt mussten nur noch die Welt Medien angelockt werden. Dafür brauchte es ein paar Gerüchte und viel Tierliebe. Robert war klar dass für eine neu Einführung einer Tierart, sie erst massenhaft Tierproduzieren mussten. Die zunächst eingesperrt waren um versorgt zu werden. Der Tierschützer, streite nun das Gerücht, dass es sich bei dem Reservat um eine Art Elfenbein-Produktionstätte handelte. Das rief die 08/15 Tierschützer auf den Plan. Fußvolk wie Robert sie liebevoll bezeichnete. Tausende Menschen kamen im Sommer vor der Eröffnung des Reservats und demonstrierten gegen diese Einrichtung. Da sie in Russland waren und ein russischer Großinvestor das Projekt antrieb, dauerte es nicht lange bis es die ersten Konfrontationen gab. Von denen einige Robert bewusst inszenierte. Einmal gelang es einer kleinen Gruppe nachts einen Mammutbullen frei zulassen. Was sofort von den Tierschützern eingesetzt wurde um den Betrieb Unsicherheit vorzuwerfen. Trotz alle dem gelang es Robert nicht das Reservat zu verhindern. Nach der Eröffnung wurden viele Theorien von ihm wiederlegt. Mit den steigen Tourismus konnten die Bauern besänftigt werden. Nur noch wenige protestierten gegen die genetische Erschaffung in Sibirien.
Leider hat die Anti-Mammut Kampagne zuviel Geld von Watson verschluckt und ihn übersehen lassen, dass InGen² einen neuen Park erbaut.
Erst am Tage der Eröffnung erfuhr Watson davon. Das war zuviel für ihn. Mammuts, deren Lebensraum noch annähernd vorhanden ist und die frei leben durften konnte er als Niederlage hinnehmen, aber Dinosaurier! Für nichts anderes als zum Zwecke der Belustigung?! Das war zuviel. Robert schwor sich Jurassic World zum Fall zu bringen. Er wusste dass jeder Betrieb dreck am Stecke hatte und mit den wenigen Mitteln (einem Online Blog) die ihm blieb machte er sich auf die Jagt um diese kleinen Fehler von Jurassic World zu finden und so aufzublasen dass jeder sie erkennen konnte.


AVATAR:
Joaquin Phoenix

WEITERE CHARAKTERE:
Dr.Stefano White (Hauptcharakter), Joseph Wesley

REGELN GELESEN & AKZEPTIERT?
Raptor

WEITERGABE DES STECKBRIEFS Gerne

WEITERGABE DES SETS Gerne
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Robert (Bob the Hunter) Watson
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Were-Hunter Rat
» Erin Hunter - ein Pseudonym!
» Vorlesung Erin Hunter Lesereise 2012 - Wien
» Dark Hunter ( & ihre Geschichte... )
» Erin Hunter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Willkommen auf Isla Nublar (JP/JW Rpg) :: Außerhalb des Plays :: Bewerbungen-
Gehe zu: